Schlagwort-Archive: Sommer

Geduld?

Standard

Als hätte ich Zeit für diesen Quatsch.Alles.Jetzt.Sofort.

P.S. Im 21.Jahrhundert kann man doch wohl mal seine Mails checken und antworten…nach fast 2 Wochen ODER?

P.S.S.Oder sich herablassen und eine Immatrikulationsbestätigung abschicken.
-Elendig

Fuchsbaufestival 2016

Standard

Ausgerüstet mit Kuschelsocken -nicht einmal gebraucht-, einem Zelt, einem Campingkocher und Gummistiefeln -auch nicht gebraucht,ging es letztes Wochenende zum Fuchsbaufestival.

Scharfes Curry, Ausgekippte Nudeln, Vogelkacke im Haar und die Unfähigkeit,eine Gaskatusche einzubauen,haben das Festival unheimlich unterhaltsam gemacht. Aber auch das Vöner essen, Filme mehr oder weniger  gucken zu können  und das Tanzen, haben unser Erlebnis „Festival 2016“ unterstützt.Trotzdem freut man sich nach einem Festival immer wieder immens über eine Dusche und eine normale Toilette. Dixies? Nein danke!

Hamburgurlaub

Standard

Wie die Überschrift und die Bilder vielleicht schon verraten – ich war mit meinem Freund ein paar Tage in Hamburg♡. Wir haben etliche Kilometer zu fuß zurückgelegt, um möglichst viel von der Stadt mitzunehmen. Wir waren bei den Landungsbrücken,im „Michel“,im Panoptikum die Wachsfiguren angucken, einige Stunden im Miniaturwunderland -und haben wahrscheinlich immernoch nicht alles entdeckt da an Kleinigkeiten-, sind durch die Speicherstadt, an der Elbe und Binnenalster langgestrolcht und abends immer völlig fertig ins Hotelzimmer zurückgekehrt. Wir hatten super Wetter und eine echt schöne Zeit da. Auf dem Rückweg waren wir noch im Vogelpark Walsrode. Ich kann es echt jedem empfehlen, das ganze mal selbst zu machen:)

Wer kennt es?

Standard

image

Ich glaube, jeder kennt es. Es ist Sommer,  man will schlafen, doch dann geht das Deckenproblem los. Zu warm, zu kalt, eigentlich perfekt, aberrrrr es könnte ja irgendetwas das freiliegende Bein packen…
Am Ende liegt man dann doch komplett eingerollt unter der Decke, obwohl man weiß, dass das einzige, was unterm Bett liegt, Staub ist.

See sehen

Standard

image

Eigentlich habe ich nichtmal etwas zu sagen. Aber manchmal sagen ja auch Bilder mehr als tausend Worte? Nein ok, wie ihr seht – Samstag / See / Sonne/ Frühlingsgefühle. Und wenn die Bäume Blätter hätten, könnte man echt denken, es wäre warm. Naja…es was mäßig warm. Frosti für immer 😀

Ding dong you are wrong

Standard

Can i please do this to everyone i hate Soll ich was mitbringen? -Nur gute Laune:) Hab dann abgesagt.

Das letzte mal

Standard

Man regt sich über Dinge auf, die banal sind. Aber würde man das auch machen, wenn man weiß, das es das letzte mal ist? Wenn man etwas zum letzten mal macht, dann zelebriert man es immer. Man will, dass es noch einmal perfekt ist. Etwas besonders. Wenn man das letzte mal eine Freundin sieht, bevor sie ein Jahr ins Ausland geht, macht man eine Verabschiedungsfeier. Wenn man weiß, dass es eine Sache gibt, die man vielleicht nie wieder im Leben sehen wird, macht man ein Foto als Erinnerung. Oft weiß man nicht mal, dass es das letzte mal sein wird. Das man das letzte mal bei einer Freundin schlafen wird, zu der man ein Jahr später nicht mal mehr Kontakt hat. Wenn man gewusst hätte, das es das letzte mal ist, hätte man es dann anders gemacht? Hätte man es irgendwie besonders gemacht? Wahrscheinlich. Stattdessen hat man nie daran gedacht, das es jemals anders werden könnte. Das manche Sachen aufhören. Ich werde nie wieder am Laptop sitzen und denken „Och neee, morgen Schule. Ich will wieder Sommerferien“- denn die werde ich nie wieder in dieser Form haben. Komisches Gefühl.

Picture0004 (5)

„Du weißt erst, was du hattest, wenn du es verloren hast“ – Falsch. Man weiß, was man hat, nur denkt man nicht daran, dass es irgendwann vorbei sein kann.

 

Vom Lernen „Nein“ zu sagen

Standard

„Mach doch mal dein Fenster zu“ -„Nein“ „Wieso denn nicht?“

„Hast du heute Zeit?“ -„Nein, tut mir leid, aber heute nicht“ „Warum nicht?“

x

Durchschnittlich trifft man am Tag rund 20.000 Entscheidungen. Der Wecker klingelt und einem geht durch den Kopf “ Liegen bleiben oder aufstehen?“ Man guckt aus dem Fenster, sieht den Regen und denkt sich „Rad oder Bus?“ Vor sich selbst, muss man solche Entscheidungen nicht rechtfertigen. Vor anderen schon. Warum? Warum nicht? Wieso? Weshalb? Sag doch mal warum…

-Man muss lernen „Nein“ zusagen ohne sich dafür zu rechtfertigen. Es ist einfach so. Warum sich selbst verteidigen müssen.

Nein.