Schlagwort-Archive: Menschen

Von vorne

Standard

„Immoscout38“ öffnen. Gucken,ob eine neue Wohnungsanzeige veröffentlicht wurde. „Immoscout38 schließen“. „Wg gesucht“ öffnen.Gucken,ob eine neue Wohnungsanzeige veröffentlicht wurde. „Wg gesucht“ schließen. Das gleiche noch einmal mit Ebay Kleinanzeigen und Immonet. Öffnen. Schließen. Warten. Neuladen. Öffnen. Schließen. Warten.

„Zu wann wäre die Wohnung frei?“ „Gibt es einen Keller?“ „Wie viel kostet sie warm?“ „Ist eine Einbauküche vorhanden?“

„Haben Sie jemanden,der für Sie bürgt?“ “ Es gibt sehr viele Anfragen auf diese Wohnung“. „Haben Sie eine Schufa-Auskunft?“ „Wir melden uns,wenn wir uns entschieden haben.

-Absage.

„Immoscout38“ öffnen. Gucken,ob eine neue Wohnungsanzeige veröffentlicht wurde. „Immoscout38 schließen“. „Wg gesucht“ öffnen.Gucken,ob eine neue Wohnungsanzeige veröffentlicht wurde. „Wg gesucht“ schließen. Das gleiche noch einmal mit Ebay Kleinanzeigen und Immonet. Öffnen. Schließen. Warten. Neuladen. Öffnen. Schließen. Warten.

„Zu wann wäre die Wohnung frei?“ „Gibt es einen Keller?“ „Wie viel kostet sie warm?“ „Ist eine Einbauküche vorhanden?“

„Haben Sie jemanden,der für Sie bürgt?“ “ Es gibt sehr viele Anfragen auf diese Wohnung“. „Haben Sie eine Schufa-Auskunft?“ „Wir melden uns,wenn wir uns entschieden haben.

Das habe ich mir doch anders vorgestellt. Leichter. Irgendwie.

Von vorne…

So ist das Leben

Standard

Schon komisch,wie sich Tag für Tag nichts verändert und dann guckt man zurück und plötzlich ist nichts mehr so,wie es einmal war. Menschen ziehen weg,alte Probleme sind vergessen oder im besten Fall auch gelöst, neue Probleme stapeln sich, das Denken über verschiedene Sachen wurde verändert.

Einige Menschen sagen,Veränderungen sind gut. Vielleicht sind es ja manche auch. Andere hingegen sind es nicht. Zumindest nicht auf dem ersten Blick. Aber was soll man schon machen? Irgendwie das Beste aus jeder Situation und ein paar Menschen,die immer für einen da sind und die Abenteuerrutschbahn „Leben“ kann weitergehen.

Ist das Konversation?

Standard

image

Hachja,  es gibt Whatsappverläufe, die ich einfach nur liebe. Besonders gefallen tun mir die, die einfach enden, weil eine Person nicht mehr antwortet.
Oder die, die immer nach dem gleichem Schemata ablaufen.

A: Hey:)
B: Hi:)
A: Wie gehts?
B: Gut und dir?
A: Auch. Und sonst so?
B: Nichts besonderes. Gibts bei dir was spannendes?
A: Nope

Immer wieder das gleiche. Yeeeeeaaaah 😀

Lebensretter gesucht

Standard

Helft Tom und vielen weiteren Menschen, die an Blutkrebs erkrankt sind.
Es ist ganz einfach. Registriert euch auf der Seite der DKMS und ihr bekommt kostenlos ein Registrierungs-Set zugeschickt. Nachdem ihr zwei Abstriche eurer Mundschleimhaut mit den Stäubchen des Sets gemacht habt, schickt ihr das Set samt ausgefüllter Einverständniserklärung wieder zurück an die DKMS. Eure Gewebemerkmale werden ausgewertet und gespeichert – sofort seid ihr weltweit registriert und könnt Menschen helfen, die auf eure Hilfe hoffen. Also: Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein.

image

„LEBENSRETTER FÜR MEINEN 5-JÄHRIGEN TOM GESUCHT!“
So oft ist es auch für uns unbegreiflich, dass die Diagnose Blutkrebs gerade bei kleinen Kindern zuschlägt. Auch in dieser Woche ist es das Schicksal des kleinen Toms, das uns sehr traurig stimmt. Doch gemeinsam können wir dafür kämpfen, dass Tom Hilfe bekommt. Tom ist 5 Jahre alt und hat Blutkrebs. Nur eine Stammzellspende kann das Leben des kleinen Jungen aus Emden retten. Weltweit wurde noch kein passender Spender gefunden.

Wenn Du noch nicht als Stammzellspender registriert bist, hole das ganze einfach online unter http://www.dkms.de nach. Wir senden Dir dann unser Registrierungsset mit Wattestäbchen zu. Mit diesen machst Du einen Wangenschleimhautabstrich und sendest alles an uns zurück. Nur so können wir prüfen, ob Du das Leben von Tom oder das eines anderen Patienten retten kannst.

Toms Mama richtet sich mit diesen Worten an Euch: „Mein Sohn ist ein vergnügter intelligenter kleiner Junge. Er liebt Ausflüge ans Meer und spielt mit seinen Freunden leidenschaftlich gerne Lego. Seit der Diagnose sind genau diese normalen Dinge und die damit verbundenen unbeschwerten Tage vorbei.

Doch Tom ist ein kleiner Kämpfer und genau diese Kraft treibt uns alle an. Ich möchte meinen Sohn aufwachsen sehen, deswegen bitte ich Euch, lasst euch registrieren. Jeder Einzelne kann die Chance erhöhen, dass mein Sohn einen passenden Spender findet. Mit eurer Teilnahme schenkt ihr etwas Außergewöhnliches: die Hoffnung auf ein 2. Leben. Jedem, der an der Aktion teilnimmt, danke ich von ganzem Herzen.“

WICHTIG: Am 10.April 2016 gibt es in Klinikum Emden eine Registrierungsaktion in Toms Namen. Wenn Ihr in der Nähe wohnt, lasst Euch dort registrieren und zeigt Toms Angehörigen, dass sie nicht alleine sind.

Depression war nie tragbar doch steht uns so gut

Standard

Eigentlich wollte ich nur kurz auf Facebook gehen. Die Startseite einmal runtercrollen, feststellen, wie langweilig Facebook geworden ist, seit dem es Whatsapp gibt und wieder offline gehen.
Doch dann habe ich eine Nachricht entdeckt, die mir eigentlich schon vor 2 Woche  geschickten wurde. Ich antwortete und plötzlich war ich in einem mehrstündigem Gespräch, in dem es über Depression, Selbstmordgedanken, Beziehungen und Zukunft ging. Krass, wie sich Menschen im Netz öffnen und über ihre Ängst und Gefühle reden…naja….schreiben können. Ich fand es echt beeindruckend, wie frei und offen die Person über ihre Krankheit schreiben konnte. Und auch, wie sie versucht damit klarzukommen. Sie hat meinen vollen Respekt verdient 🙂

image

Seminarwoche 2

Standard

Irgendwo im Nirgendwo. Einsam auf einem Berg. Und doch irgendwie gemeinsam als Gruppe.
Nach unserer Kennenlernwoche vor 3 Monaten hieß es letzte Woche „Auf in Runde 2“. Vertraute Gesichter und jede Menge Aktionen, die ich nicht so schnell vergessen werde.

Wenn der Autofahrer plötzlich den Motor abstellt und Mitten auf dem Kauflandparkplatz anfängt zu schreien…

Wenn „Hulapalu“ ständig aus den Boxen schallt…

Wenn man plötzlich anfängt, lauter verschiedene Dialekte gleichzeitig zu sprechen…

DANN war es mal wieder eine typische Seminarwoche. Und obwohl es auch anstrengend war, die überfluteten Bäder und das unmöglich frühe Frühstück einem den letzten Nerv geraubt haben, so kann ich trotzdem sagen „Irgendwie vermiss ich es auch“.

image

         „Lieblingsseminarmenschen -ihr wohnt viel zu weit weg“

Weil

Standard

Weil man dir einfach alles erzählen kann und selbst wenn man dir von irgendwelchen Plänen schreibt, die du nur halb verstanden hast, ist deine Antwort nur „Geht klar. Wann kommst du?“

Weil du ein unglaubliches Timing hast. Grade dann zu schreiben, wenn man denkt, man hasst Menschen. Dann mag man zwar immernoch keine Menschen, aber immerhin dich.

Weil du einen ernst nimmst, zuhören kannst und es nie langweilig mit dir wird.

Weil ich noch über 100 Dinge aufzählen könnte, aber wir beide wissen, dass ich dafür zu faul bin.

Jap, dass sind meine „Fest-der-Liebe-Gefühle“ für Caro♥

image

Es ist schön dich zu haben 🙂

Mensch ärger dich nicht

Standard

Der wohl passenste Titel, den das Spiel haben könnte.  Mensch ärger dich nicht. Denn man ärgert sich. Und wie! Weil man von seinen Mitspielern rausgeworfen wird.Oder man ärgert seine Mitspieler,  in dem man sie rausschmeisst. Seit dieser Woche spiele ich das fast täglich mit den Kindern, bereite denen eine riesengroße Freude, wenn sie mich rauswerfen können und hab auch selbst meinen Spaß daran. Traurig ist nur, dass manche nicht mal „Mensch ärger dich nicht“, „Uno“  oder „Monopoly“ kennen/können/spielen wollen. Einfach, weil es nichts mit Medien zu tun hat. Mal ganz ehrlich-wann habt ihr zuletzt gespielt?

image

Das war, neben dem Findusspiel, Siedler, Cultures und Harry Potter, das einzige PC Spiel, was ich wirklich gern gespielt habe 😀