Schlagwort-Archive: Herz

Denn es steckt immernoch „Mist“ in jedem „Optimisten“

Standard

Ich bekomme häufig zu hören,dass ich doch nicht so pessimistisch sein soll. Das klappt alles schon,man muss nur daran glauben und optimistisch sein. Ganz ehrlich – jedes mal, wenn ich optimistisch wie ein Regenbogeneinhorn war, klatschte mir die Enttäuschung mitten ins Gesicht und begrub sämtliche Hoffnungen und Euphorie. Da bin ich lieber pessimistisch und erwarte einfach nichts und bin umso überraschter, wenn doch etwas gelingen sollte.

Advertisements

Sonntagslaune

Standard

heart, brain, and funny Bild

Ein Tag, an dem man alles und nichts will. Zumindest will man nicht das tun, was man muss. Arbeiten. An einem Sonntag. Ganz ehrlich- waaarum? Viel schöner wäre es, mit einem Kakao vor dem Fenster zu sitzen und den Regentropfen beim „Scheibe-runter-laufen“ zu zugucken.

Ich liebe dich

Standard

„Hast du grade mit deinem Freund telefoniert?“ -Ja, warum? „Weil du gar nicht ‚Ich liebe dich‘ gesagt hast“. Stimmt. Weil es meiner Meinung nach an Bedeutung verliert, wenn man es quasi erzwungener Maßen bei jedem Telefonat sagt. Einfach so sagen, weil man es seinen Partner wissen lassen möchte, ist viel schöner. Und ja verdammt, ich liebe ihn und das weiß er (hoffentlich 😀 ) auch ♥

IMG-20141226-WA0000

P.S. Schatz- mir fällt grade auf, dass das gar nicht das Autochen ist 😮 :*

Kopfsalat

Standard

„The problem with the future is that it keeps turning into present“

-Groß erläutern braucht man diesen Satz nicht. Er erklärt sich von selbst,  jeder kennt das Gefühl. Man muss Entscheidungen treffen und Sachen planen, obwohl man nicht will. Doch man muss. Weil das Leben nicht wartet. Weil die Zeit verschwindet. Doch was ist richtig und was ist falsch? Reicht Plan A? Plan B? Plan C? Was bereue ich, wenn ich Plan A nehme? Was, wenn Plan B scheitert? Auf Plan C setzen? Welchen Plan setzte ich überhaupt um? Fragen über Fragen. Sie ergeben Kopfsalat. Und das ist das schlimmste. Denn man kann nicht aufhören, über diese Dinge nachzudenken.  Man kann nicht vor sich selbst weglaufen. Die Gedanken kommen mit. Auch wenn man nach außen hin eine Fassade aufbaut, innen bleiben sie. Nur wenigen Menschen erlaubt man einen Blick hinter die Fassade. Und noch weniger davon, verstehen einen wirklich. Aber wenn sie es tun, dann können manche Sätze von ihnen mitten ins Schwarze treffen. Sätze, die einem klarwerden lassen, was man sich selbst nicht eingesteht.
Larissa schrieb mir “ Nun denn, ich glaube, wir sind beide ganz gut darin, uns Gedanken über eine Entscheidung zu machen, die wir längst getroffen haben“.
– Du hast recht♡.Mitten ins Schwarze.

image

Me“No one ever texts me“*gets a text* Me“WTF do you want“

Standard

 I will ignore you so hard , you will start to doubt your own existence.add a caption