Schlagwort-Archive: Gegenwart

So ist das Leben

Standard

Schon komisch,wie sich Tag für Tag nichts verändert und dann guckt man zurück und plötzlich ist nichts mehr so,wie es einmal war. Menschen ziehen weg,alte Probleme sind vergessen oder im besten Fall auch gelöst, neue Probleme stapeln sich, das Denken über verschiedene Sachen wurde verändert.

Einige Menschen sagen,Veränderungen sind gut. Vielleicht sind es ja manche auch. Andere hingegen sind es nicht. Zumindest nicht auf dem ersten Blick. Aber was soll man schon machen? Irgendwie das Beste aus jeder Situation und ein paar Menschen,die immer für einen da sind und die Abenteuerrutschbahn „Leben“ kann weitergehen.

Abiball 2016

Standard

image

Das war nicht unser Abiball,  sondern der Abiball des Jahrgangs unter uns. Ein Jahr ist unser eigener nun her. Man hat irgendwie das Gefühl, dass sich nichts verändert hat, alles ist gleich, nichts ist passiert. Man umarmt sich, stellt immer die gleiche Frage“Was machst du jetzt?“und geht weiter.Doch blickt man zurück, ist trotzdem nichts mehr so, wie es einmal war.
Umzug, Trennungen, FSJ, Praktika, Uni, Ausbildung…irgendwie stolpern wir alle durch unser Leben. Wie auch immer★

Kopfsalat

Standard

„The problem with the future is that it keeps turning into present“

-Groß erläutern braucht man diesen Satz nicht. Er erklärt sich von selbst,  jeder kennt das Gefühl. Man muss Entscheidungen treffen und Sachen planen, obwohl man nicht will. Doch man muss. Weil das Leben nicht wartet. Weil die Zeit verschwindet. Doch was ist richtig und was ist falsch? Reicht Plan A? Plan B? Plan C? Was bereue ich, wenn ich Plan A nehme? Was, wenn Plan B scheitert? Auf Plan C setzen? Welchen Plan setzte ich überhaupt um? Fragen über Fragen. Sie ergeben Kopfsalat. Und das ist das schlimmste. Denn man kann nicht aufhören, über diese Dinge nachzudenken.  Man kann nicht vor sich selbst weglaufen. Die Gedanken kommen mit. Auch wenn man nach außen hin eine Fassade aufbaut, innen bleiben sie. Nur wenigen Menschen erlaubt man einen Blick hinter die Fassade. Und noch weniger davon, verstehen einen wirklich. Aber wenn sie es tun, dann können manche Sätze von ihnen mitten ins Schwarze treffen. Sätze, die einem klarwerden lassen, was man sich selbst nicht eingesteht.
Larissa schrieb mir “ Nun denn, ich glaube, wir sind beide ganz gut darin, uns Gedanken über eine Entscheidung zu machen, die wir längst getroffen haben“.
– Du hast recht♡.Mitten ins Schwarze.

image

Goethe zitiert, also Faust hoch

Standard

.

How can I be ready for the future when I am not even ready to get up in the morning?

Standard

I hate when I lose my things at school like my pens and self motivation.

Forreal huh | via Facebook .

school

That mood where everything irritates you and you hate everything.

Standard

Oh the joy Alles läuft perfekt.

Und mit „alles“ meine ich „nichts“. Und mit „perfekt“ meine ich „schlecht“.

Me“No one ever texts me“*gets a text* Me“WTF do you want“

Standard

 I will ignore you so hard , you will start to doubt your own existence.add a caption

Ding dong you are wrong

Standard

Can i please do this to everyone i hate Soll ich was mitbringen? -Nur gute Laune:) Hab dann abgesagt.

Boom, crash, the sound of my grades

Standard

I honestly thought i could write or something haha. But i still love it so much. <3 escapeI do not have often time to study…but when I do- i don’t

I‘ m so thankful I had a childhood before technology took over

Standard

Haha  Als ich 8 Jahre alt war, fand ich keinen einzigen Kleiderschrank, der mich nach Narnia gebracht hat.

Als ich 11 Jahre alt war, musste ich vergeblich auf meinen Brief aus Hogwarts warten.

Als ich 12 Jahre alt war, kam kein Satyr zu mir, der mich ins Halbblutcamp bringen wollte.

Gandalf? Ich zähl auf dich. Darauf, dass du mir ein Abenteuer zeigst.