Schlagwort-Archive: Gedanken

Denn es steckt immernoch „Mist“ in jedem „Optimisten“

Standard

Ich bekomme häufig zu hören,dass ich doch nicht so pessimistisch sein soll. Das klappt alles schon,man muss nur daran glauben und optimistisch sein. Ganz ehrlich – jedes mal, wenn ich optimistisch wie ein Regenbogeneinhorn war, klatschte mir die Enttäuschung mitten ins Gesicht und begrub sämtliche Hoffnungen und Euphorie. Da bin ich lieber pessimistisch und erwarte einfach nichts und bin umso überraschter, wenn doch etwas gelingen sollte.

Zu früh

Standard

Den „Zu früh Zustand“,gibt es bei mir eigentlich nur in dem Kontext „Ich muss gezwungenermaßen früh wach sein“. Es ist selten,dass ich irgendwo „zu früh“bin. Um so erstaunlicher,dass es passieren kann,das man vor verschlossenen Türen in der Stadt steht, da diese erst in 1.5 Stunden öffnen. Ist mir persönlich ja sonst noch nie passiert.:D 

Loris

Standard


Ich habe selbst erst das niedliche Video geguckt,wo ein Loris die ganze Zeit geflauscht werden möchte. Und dann kam ich zu dem Video und mir wurde klar,dass nur weil es niedlich aussieht, es trotzdem ein Wildtier ist  und es auch bleiben soll. 

Kfz.Auto.Brumm Brumm

Standard

Ich fahren einen VW Polo,Baujahr 1995. Damit ihr ihn euch besser vorstellen könnt: Es ist grün,hat drei Türen,wovon eine rostet und ein kleines Schiebedach. Die Pfandflaschen,die sich im hinteren Fußraum verteilen,haben den eigentlichen Wert des Autos mittlerweile schon überstiegen und die Packung Twix schmilzt,dank der nicht vorhandenen Klimaanlage, in der Plastikpackung fröhlich vor sich hin. 

Die ohnehin schon angeditschte Stelle vorne rechts am Auto (durch Vorbesitzer entstanden), wurde durch einen tiefergelegten,dunkelgrauen Seat Ibiza noch mehr in Mitleidenschaft gezogen. Doch ist es echt so bedauerlich,dass gestern an der Tankstelle, der Tankwart mir ein Bonbon aus Mitleid schenken musste?Vielleicht sollte ich einfach in eine Umlackierung investieren:

Fragebogen an besorgte Bürger

Standard

□ Haben Sie eine Wohnung?
□ Haben Sie ausreichend zu essen?
□ Schlafen Sie in einem eigenem Bett?
□ Haben Sie Zugang zu sauberem Trinkwasser?
□ Müssen Sie frieren?
□ Sind Sie krankenversichert?
□ In Ihrer Wohngegend fallen keine Bomben?
□ Bei Ärger mit Behörden können Sie vor Gericht gehen?
□ Haben oder hatten Sie Zugang zu kostenloser Bildung?
□ Dürfen Sie ihre Regierung frei und geheim wählen?
□ Haben Sie eine bezahlte Arbeit oder beziehen Rente, Pension, Grundsicherung oder Unterstützung bei Arbeitslosigkeit?
□ Dürfen Sie Ihre Religion frei ausüben oder ablehnen?
□ Geht es Ihnen wirklich schlecht?

Habe diesen Fragebogen vorhin im Netz gefunden. Klar, wir jammern viel und gerne. Doch im Endeffekt,  können wir uns kaum beklagen, verglichen damit, wie es anderen geht.

image

Ist das Konversation?

Standard

image

Hachja,  es gibt Whatsappverläufe, die ich einfach nur liebe. Besonders gefallen tun mir die, die einfach enden, weil eine Person nicht mehr antwortet.
Oder die, die immer nach dem gleichem Schemata ablaufen.

A: Hey:)
B: Hi:)
A: Wie gehts?
B: Gut und dir?
A: Auch. Und sonst so?
B: Nichts besonderes. Gibts bei dir was spannendes?
A: Nope

Immer wieder das gleiche. Yeeeeeaaaah 😀

See sehen

Standard

image

Eigentlich habe ich nichtmal etwas zu sagen. Aber manchmal sagen ja auch Bilder mehr als tausend Worte? Nein ok, wie ihr seht – Samstag / See / Sonne/ Frühlingsgefühle. Und wenn die Bäume Blätter hätten, könnte man echt denken, es wäre warm. Naja…es was mäßig warm. Frosti für immer 😀

Mein Leben -Kraftklub

Standard

Mein Leben ist nicht cool, mein Leben ist ein Arschloch.
Dein Leben läuft gut, mein Leben läuft Amok.
Und egal was ich tu, mein Leben bleibt ein Arschloch.
Dein Leben läuft gut mein Leben läuft Amok.

Ich beschwer mich gar nicht mehr darüber, im Regen zu stehen.
Ich hab mein Leben lang versucht, meinem Leben aus dem Weg zu gehen.
Ich will keinen Stress, versuch den Ärger zu vermeiden.
Doch mein scheiß Leben kann mich eben nicht leiden…

image

Depression war nie tragbar doch steht uns so gut

Standard

Eigentlich wollte ich nur kurz auf Facebook gehen. Die Startseite einmal runtercrollen, feststellen, wie langweilig Facebook geworden ist, seit dem es Whatsapp gibt und wieder offline gehen.
Doch dann habe ich eine Nachricht entdeckt, die mir eigentlich schon vor 2 Woche  geschickten wurde. Ich antwortete und plötzlich war ich in einem mehrstündigem Gespräch, in dem es über Depression, Selbstmordgedanken, Beziehungen und Zukunft ging. Krass, wie sich Menschen im Netz öffnen und über ihre Ängst und Gefühle reden…naja….schreiben können. Ich fand es echt beeindruckend, wie frei und offen die Person über ihre Krankheit schreiben konnte. Und auch, wie sie versucht damit klarzukommen. Sie hat meinen vollen Respekt verdient 🙂

image