Schlagwort-Archive: 2015

Das Trio

Standard

Zwischen uns liegen über 470km. Doch trotzdem haben wir uns auf dem gemeinsamen FSJ-Seminar kennengelernt und sind innerhalb weniger Stunden zu einem Trio zusammengewachsen. 3 Wochen haben wir insgesamt miteinander verbracht. Gelacht, Ausgerastet, dann wieder zusammen gelacht.Danke für die schöne Zeit 🙂



Advertisements

Abiball 2016

Standard

image

Das war nicht unser Abiball,  sondern der Abiball des Jahrgangs unter uns. Ein Jahr ist unser eigener nun her. Man hat irgendwie das Gefühl, dass sich nichts verändert hat, alles ist gleich, nichts ist passiert. Man umarmt sich, stellt immer die gleiche Frage“Was machst du jetzt?“und geht weiter.Doch blickt man zurück, ist trotzdem nichts mehr so, wie es einmal war.
Umzug, Trennungen, FSJ, Praktika, Uni, Ausbildung…irgendwie stolpern wir alle durch unser Leben. Wie auch immer★

Ich liebe dich

Standard

„Hast du grade mit deinem Freund telefoniert?“ -Ja, warum? „Weil du gar nicht ‚Ich liebe dich‘ gesagt hast“. Stimmt. Weil es meiner Meinung nach an Bedeutung verliert, wenn man es quasi erzwungener Maßen bei jedem Telefonat sagt. Einfach so sagen, weil man es seinen Partner wissen lassen möchte, ist viel schöner. Und ja verdammt, ich liebe ihn und das weiß er (hoffentlich 😀 ) auch ♥

IMG-20141226-WA0000

P.S. Schatz- mir fällt grade auf, dass das gar nicht das Autochen ist 😮 :*

Weil

Standard

Weil man dir einfach alles erzählen kann und selbst wenn man dir von irgendwelchen Plänen schreibt, die du nur halb verstanden hast, ist deine Antwort nur „Geht klar. Wann kommst du?“

Weil du ein unglaubliches Timing hast. Grade dann zu schreiben, wenn man denkt, man hasst Menschen. Dann mag man zwar immernoch keine Menschen, aber immerhin dich.

Weil du einen ernst nimmst, zuhören kannst und es nie langweilig mit dir wird.

Weil ich noch über 100 Dinge aufzählen könnte, aber wir beide wissen, dass ich dafür zu faul bin.

Jap, dass sind meine „Fest-der-Liebe-Gefühle“ für Caro♥

image

Es ist schön dich zu haben 🙂

Und zack – war wieder Weihnachten

Standard

image

Ich wünsche allen da draußen Frohe Weihnachten. Ganz egal, wie ihr es feiert, ob mit oder ohne Baum, mit einem Kirchenbesuch, Kartoffelsalat und Würstchen oder beim Skifahren auf der Alm. Lasst es euch gut gehen! Und alle, die Weihnachten nicht mögen- es geht vorbei☆

Kopfsalat

Standard

„The problem with the future is that it keeps turning into present“

-Groß erläutern braucht man diesen Satz nicht. Er erklärt sich von selbst,  jeder kennt das Gefühl. Man muss Entscheidungen treffen und Sachen planen, obwohl man nicht will. Doch man muss. Weil das Leben nicht wartet. Weil die Zeit verschwindet. Doch was ist richtig und was ist falsch? Reicht Plan A? Plan B? Plan C? Was bereue ich, wenn ich Plan A nehme? Was, wenn Plan B scheitert? Auf Plan C setzen? Welchen Plan setzte ich überhaupt um? Fragen über Fragen. Sie ergeben Kopfsalat. Und das ist das schlimmste. Denn man kann nicht aufhören, über diese Dinge nachzudenken.  Man kann nicht vor sich selbst weglaufen. Die Gedanken kommen mit. Auch wenn man nach außen hin eine Fassade aufbaut, innen bleiben sie. Nur wenigen Menschen erlaubt man einen Blick hinter die Fassade. Und noch weniger davon, verstehen einen wirklich. Aber wenn sie es tun, dann können manche Sätze von ihnen mitten ins Schwarze treffen. Sätze, die einem klarwerden lassen, was man sich selbst nicht eingesteht.
Larissa schrieb mir “ Nun denn, ich glaube, wir sind beide ganz gut darin, uns Gedanken über eine Entscheidung zu machen, die wir längst getroffen haben“.
– Du hast recht♡.Mitten ins Schwarze.

image

Mensch ärger dich nicht

Standard

Der wohl passenste Titel, den das Spiel haben könnte.  Mensch ärger dich nicht. Denn man ärgert sich. Und wie! Weil man von seinen Mitspielern rausgeworfen wird.Oder man ärgert seine Mitspieler,  in dem man sie rausschmeisst. Seit dieser Woche spiele ich das fast täglich mit den Kindern, bereite denen eine riesengroße Freude, wenn sie mich rauswerfen können und hab auch selbst meinen Spaß daran. Traurig ist nur, dass manche nicht mal „Mensch ärger dich nicht“, „Uno“  oder „Monopoly“ kennen/können/spielen wollen. Einfach, weil es nichts mit Medien zu tun hat. Mal ganz ehrlich-wann habt ihr zuletzt gespielt?

image

Das war, neben dem Findusspiel, Siedler, Cultures und Harry Potter, das einzige PC Spiel, was ich wirklich gern gespielt habe 😀

Terror?

Standard

Mittlerweile kann keiner mehr sagen, er habe es nicht mitbekommen. Auf Facebook verändern sich Profilbilder, sie zeigen transparent die Französische Fahne. Bei Whatsapp wird der Status von “ Hallo, ich nutze Whatsapp“ in „Pray for Paris“ geändert, man wird zu Schweigeminuten aufgerufen.
Wir schweigen. Doch warum grade jetzt?

10. Oktober 2015 – Anschlag auf Friedensdemo in Ankara (Türkei) _
86 Tote

31. Oktober 2015 – Abschuss einer russischen Passagiermaschine – 224 Tote

12. November 2015 – Doppelanschlag in Beirut (Libanon)
-41 Tote

Wer berichtet über die hunderttausenden aus Nigeria, dem Süd Sudan, Irak, Syrien, Palestina und allen anderen Staaten auf dieser Welt? Wer schweigt für die?

Was in unserm Nachbarstaat passiert ist, ist schlimm. Aber vergesst nicht, dass das, was dort passiert ist, im Nahen Osten und in Afrika alltäglich ist und tausende Menschen dazu veranlasst, Schutz bei uns zu suchen.

image

Rückblick

Standard

6 Wochen sind vorbei. 6 Wochen FSJ-Arbeit. Was das bedeutet und was ich in der Zeit gelernt habe? Gute Frage. Ich arbeite in einem Internat, Schwerpunkt Jugendhilfe. Hausaufgabenbetreuung, Flüchtlinge unterrichten, Zimmer kontrollieren, Bullifahrten zu Rewe/Therapeuten etc, Arztbesuche, Freizeitangebote organisieren und veranstalten – das sind die alltäglichen Dinge, die gemacht werden müssen. Hinzu kommen dann noch die unerwarteten Sachen. Ausraster der Kinder, bei denen Gegenstände durch die Luft fliegen und kaputt gehen, Telefonate mit den Eltern / dem Jugendamt oder Streiche der Kinder. Mein persönliches Highlight war, als ich aus dem Marmeladenglas  ein gepelltes Ei gefischt habe. Wer drückt denn bitte ein Ei in die Marmelade und stellt das Glas wieder zurück in den Kühlschrank? Manchmal ist es echt schwer, die Kinder und ihr Handeln zu verstehen. Nur eins ist sicher: Es eskaliert eh.
Also alles aus der ironischen Distanz betrachten und nicht wahnsinnig werden. Irgendwie ist es ja auch lustig 😀

image